Aktuelles

Stiftung Bethanien unterstützt Burg Bischofstein mit einem Notfallkoffer

Durch die Vermittlung  unseres Neumitglieds im Förderverein Nils Schmeling hat die Stiftung Bethanien, Moers uns einen Notfallkoffer zur Verfügung gestellt, der (hoffentlich selten bis nie erforderlich) bei kleineren Verletzungen zum Tragen kommen kann.

Wir bedanken uns herzlich für diese tolle Unterstützung!


Save the Date:

die Mitgliederversammlung des EFG findet statt am 1. Juni 2024 um 15:30. -> zur Anmeldung


Unser erstes Arbeitswochenende 2024 …

… stand ganz im Zeichen des Tags der offenen Burg am 05.05.

Die ersten Helfer Stefan K., Michael P., Sebastian, Eddi und Oliver V. kamen schon am Maifeiertag auf der Burg an und konnten viele to-do´s von der Liste streichen.

Am Freitag reiste der Rest, bestehend aus Nils, Michael S, Stefan V, Michaela und Julia, Jan mit Sohn, Martin, Ramona und Ulli, Steffi mit Kevin an und begann das Wochenende mit dem traditionellen Winzerabend beim Albrecht Gietzen. Der Abend endete nicht allzu spät, da noch einiges auf dem Programm für Samstag und Sonntag stand.

Nach der Arbeitseinweisung musste Stefan K. uns Richtung Heimat verlassen, und alle begannen ihre Arbeiten. Daniel und Begleitung reiste am Samstagmorgen an und bereitete seine tolle Zaubershow für Sonntag vor.

Der Vorstand kümmerte sich um administrative und organisatorische Aufgaben.

Nach einer leckeren Erbsensuppe zum Mittagessen wurden die letzten Aufgaben erledigt und gleichzeitig begann die Vorbereitung für den Tag der offenen Burg. Tische und Bänke wurden schon aufgestellt. Der Grillabend rundete den Arbeitstag ab. Das erste Mal überhaupt musste Michael S. im Regen grillen. Das tat der Stimmung aber keinen Abbruch.

Nach der Stärkung am Sonntagmorgen wurden die letzten Aufgaben wie Aufbau des Souvenirstandes, Kuchenstandes und die Dekoration der Tische erledigt.
Als pünktlich um 10 Uhr das Burgtor geöffnet wurde, standen schon die ersten Besucher freudestrahlend davor. Das Wetter war perfekt, etwas wolkig, aber mit viel Sonne und angenehmer Temperatur. Etwa 500 Besucher machten sich einen tollen Tag auf der Burg. Führungen, Kinderschminken und eine Zaubershow rundeten den Besuch ab.

Vielen Dank an alle fleißigen Helfer am Arbeitswochenende und am Tag der offenen Burg. Ein besonderes Dankeschön geht an Burgmutter Julia S. für die vielen tollen geschminkten Kindergesichter, an Oliver V., der viele Fragen zur Burg bei den Führungen beantworten konnte, an Daniel, der den ganzen Tag unermüdlich seine tollen Zaubertricks den Besuchern gezeigt hat und an Ramona, die den Tag klasse organisiert hat und zusammen mit Ulli viele tolle Souvenirs der Burg selbst hergestellt und diese verkauft hat,. Außerdem ein dickes Danke an Manfred und den Burgenverein für die Unterstützung und das Getränkesponsoring.

Der nächste Tag der offenen Burg findet nächstes Jahr statt und wir vom EFG werden wieder tatkräftig unterstützen. (SV/MP)

Auszug der erledigten Arbeiten:

  • Leeren des Pools mit Schmutzwasserpumpe, Entfernung von Unrat aus dem Abfluss
  • Poolsäuberung mit Hochdruckreiniger
  • Entfernung alter Metallstromleitung am Burghang moselseitig
  • Erweiterung Netzwerk / Kontrolle Videoanlage
  • Neues Fallrohr unterer Burghof Richtung Kräutergarten
  • Mauerdurchbruch für Rundwanderweg am Kräutergarten
  • Streichen der Fallrohre unterer Burghof
  • massive Grünpflege moselseitig sowie am Wanderweg und auf dem oberen Burghof
  • Säuberung Treppe Burgturm
  • Neue Beflaggung auf Burgturm einschließlich eines neuen Flaggenseils
  • Rückbau der abgeklemmten Elektrik im Pumpenhaus
  • Blumenkastenbepflanzung im Wehrgang und in den Beeten rechts vom Grill
  • Einweisung der anwesenden Vorstandsmitglieder (mit Hygieneschein) in die Benutzung der Burgküche
  • Lagerung der neuen Tische und Stühle (Spende der Uni Duisburg) im Rittersaal
  • Ausmisten von Dachboden und Magazin
  • Dokumentation und Überprüfung der Sicherheitseinrichtungen (dabei wurde auch ein lang vermisster Feuerlöscher hinter einem Bild in der Elektrounterverteilung gefunden)
  • Funktionsüberprüfung der im Burgbereich befindlichen Hydranten
  • Begehung der schadhaften Stellen an der Zufahrtsstraße und des Überlaufbeckens mit einer Fachfirma zur Einholung
  • eines Kostenvoranschlags
  • Begehung mit neuer Elektrofirma zur Instandsetzung der veralteten Elektrik in den Zimmern Ehrenburg perspektivisch auch Eltz
  • Anbringen eines Kabelkanals für das Netzwerkkabel im Außenbereich der Hausmeisterwohnung
  • Protokollierung und Aufnahme der Aufgaben für das AWE Herbst
  • Instandhaltung Außenbeleuchtung Burgturm
  • Vorbereitung, Durchführung und anschließendes Aufräumen zum Tag der offenen Burg


Fast so schön wie Weihnachten und genauso zur Tradition geworden: die Berufsberatung.

Zusammen mit dem Hannah-Arendt-Gymnasium konnten unsere Mitglieder auch dieses Jahr wieder interessierten Schülerinnen und Schülern der Q1 und Q2 einen Einblick in die Berufswelt geben und alle Fragen zu Berufsaussichten, Ausbildung und Studium beantworten, die den jungen Menschen unter den Fingern brannten. Wir bedanken uns herzlich bei allen unseren Mitgliedern, die uns so tatkräftig unterstützt haben, und beim Hannah-Arendt-Gymnasium für diesen gelungenen Tag. (SV)


Weihnachtsstammtisch am 15.12.2023

Am nächsten Freitag, den 15.12. findet wieder unser beliebter Weihnachtsmarkt-Stammtisch statt.
Hierzu laden wir alle Ehemaligen mit Familie und Freunden ganz herzlich ein.
Wir treffen uns am ReGINerate Stand auf dem nördlicher Dionysiusplatz zwischen Diokirche und Volksbank ab 18 Uhr.(SV)

20231215_EFG_Weihnachtsstammtisch

Tag der offenen Tür HAG am 04.11.2023

Am Tag der offenen Tür des Hannah-Arendt-Gymnasiums waren wir natürlich wieder mit von der Partie. An unserem Stand haben wir unter anderem unsere Berufsberatung vorgestellt, auf die wir uns auch im nächsten Jahr am 01. März 2024 freuen. Du kannst dir das Datum gerne schon einmal merken, wenn du Interesse daran hast, dein Wissen bei der Berufsberatung weiterzugeben.

Der Förderverein hat außerdem stolz unsere Burg präsentiert, die als Schullandheim eine besondere Rolle spielt. Mit einer Menge Fotos haben wir den angehenden Schülerinnen und Schülern gezeigt, was sie dort erwartet – von interessanten Aktivitäten bis hin zu gemütlichen Abenden.

Natürlich war es auch wieder klasse, bekannte Lehrerinnen und Lehrer zu treffen und neue Gesichter kennenzulernen. Die Verbindung zum HAG bleibt stark, und das freut uns sehr.

Wir sind gespannt auf die kommenden Begegnungen und darauf, gemeinsam die schulische Zukunft zu unterstützen. (KH)

20231104_EFG_HAG

Herbstputz 2023

Die Anfahrt zum Arbeitswochenende auf der Burg gestaltete sich diesmal äußerst langwierig. Bedingt durch das lange Wochenende und die beginnenden Herbstferien waren einige Burgfahrer erst nach über 4 Stunden angekommen.

2023_Herbstputz
Beim traditionellen Abendessen beim Winzerhof Gietzen wurden wir mitten im Hauptgang von einem Regenschauer überrascht, weshalb es dann innen weiterging. Der Rückweg war Gott sein Dank dann wieder trocken. Nach einem kurzen Absacker auf der Burg waren dann auch alle schnell im Bett.

Am nächsten Morgen war die Burg komplett im Nebel verhüllt, der sich aber pünktlich zum Arbeitsbeginn lichtete.

Nachdem sich alle beim gemeinsamen Frühstück gestärkt hatten, verteilte Stefan K. die anstehenden Arbeiten. Währenddessen kam auch Nachzügler Eddi Kronenberg mit seinen Kindern und einem vollgepackten Auto an. Herbstpflanzen für die Blumenkästen und Werkzeuge hatte Eddi ebenfalls an Bord.

Als erstes wurden die neuen Biertische und Bierbänke von Martins Lieferwagen auf den oberen Burghof getragen. Andrea, Simone und Ramona hatten jetzt ihre Tagesaufgabe vor sich, nämlich erst alle Bänke und Tische anzuschleifen und dann mit Bootslack zu streichen. Da mittlerweile die Sonne raus gekommen war, konnte auch alles später trocknen. Andrea kümmerte sich zusätzlich um die Blumenkästen. Unsere Burgeltern unterstützen ebenfalls bei den Arbeiten. Die Elektrikcrew bestehend aus Plücki, Sebastian und Andreas kümmerten sich um elektrische Themen wie Beleuchtung und Internetangelegenheiten. Stefan K. überwachte wieder alle Arbeiten und erledigte dabei auch seine Aufgaben.

Eddi seilte sich am Burggemäuer ab und kümmerte sich um den Grünschnitt an den Burgmauern und im Burghang. Seine Kinder legten auch den Klettergurt an und bearbeiteten das Grün an der Burgmauer zur Burgstrasse hin. Michaela nahm sich auch die Mauer vor und Julia befreite die Burginnenmauer von den wilden Weintreben.

Steffi, Kevin und Paul bauten erst die Pooltechnik zurück und befreiten dann die Ränder der Burgstrasse bis ganz nach unten vom wuchernden Grün. Wer die Burgstrasse kennt, wie Kräfte zehrend das ist.
Michaela Bayen nebst Tochter Julia entsorgten die alte Poolchemie an der Deponie Eiterköpfe, das Schadstoffmobil war vor Ort und nahm unser „olles Zeug“ entgegen. Die beiden erledigten dann auf dem Rückweg noch ein paar Einkäufe für das Abendessen. Zurück auf der Burg gingen sie dann dem Team „Grünschnitt“ mit zur Hand.

Stefan V. chauffierte Sebastian, der bei Röhrig die fernmündlich und textnachrichtlich sich stetig wachsende Einkaufsliste abarbeitete.
Stefan V. agierte als Springer, unterstützte unter anderem Ramona und Simone bei den Bänken und schoss von allen Akteuren und Projekten reichlich Bilder, die dann in Kürze auf diversen Plattformen zu sehen sein werden.
Nach dem leckeren und gleichzeitig stärkenden Mittagessen von unseren Burgeltern Julia und Oliver wurden die Arbeiten wieder fortgesetzt.

Die Arbeiten wurden alle beendet und es warteten Würstchen mit selbst gemachter Currysauce von Stefan K. auf alle fleißigen Helfer.

Der Abend fand bei einem schönen Lagerfeuer und milde Temperaturen seinen Ausklang.

Nach dem Frühstück am Sonntag und einem Geburtstagständchen für Julia gab es das obligatorische Aufräumen. Die neuen Biertischgarnituren fanden ihren Weg ins Regal, die alten Garnituren wurden noch entsorgt, schnell noch mal den Besen schwingen, alles abschließen und dann traten alle nach und nach den Heimweg an.

Ein herzliches Dankeschön an alle mitwirkenden Akteure für Eure tatkräftige Hilfe an diesem Wochenende. Wir haben viel geschafft für einen Tag, neue Aufgaben und Baustellen entdeckt und wir freuen uns auf das nächste AW mit Euch.

Seid herzlichst gegrüßt,

Stefan Volland und Stefan Kalda
1. Vorsitzender 2. Vorsitzender

Ehemaligentreffen HAG am 15.09.2023

Es scheint fast so, als ob am 15. September 2023 eine neue Tradition entstanden ist. Vor kurzem hat das Ehemaligentreffen des Hannah-Arendt-Gymnasiums, zu dem alle Ehemaligen des Hannah-Arendt-Gymnasiums, des Arndt-Gymnasiums und des Fichte-Gymnasiums eingeladen waren, stattgefunden und hat die Gemeinschaft der Ehemaligen noch weiter gestärkt.

Es war eine wunderbare Gelegenheit, Ehemalige der verschiedenen Schulen und Abi-Jahrgängen zusammenzubringen. Wir haben uns besonders gefreut, einige vertraute Gesichter aus unserem Ehemaligenverein wiederzusehen und neue Ehemalige kennenzulernen. Dieser Abend war geprägt von Erinnerungen, Austausch und Freundschaften, die über die Schulzeit hinausreichen.

Ein großer Dank gebührt der diesjährigen Abi Klasse des Hannah-Arendt, die sich hervorragend um die Verpflegung gekümmert hat und so zu einer gelungenen Veranstaltung beigetragen hat.

Wir freuen uns, mitteilen zu können, dass bereits am gleichen Abend der Termin des nächsten Treffens für den 13. September 2024 geplant wurde. Der Termin kann sich also schon vorgemerkt werden. Wir würden uns freuen euch 2024 in großer Zahl zu treffen und in Erinnerungen an die Schulzeit zu schwelgen. Wann sonst kann man so wunderbar nostalgisch werden? (KH)

36. Mitgliederversammlung am 02.09.2023

Wir möchten euch wie immer über die Entwicklungen und Ergebnisse unserer mittlerweile traditionell im Spätsommer stattgefundenen Mitgliederversammlung informieren. Am 02. September 2023 haben sich rund 20 engagierte Mitglieder versammelt, um einen Blick auf unsere gemeinsamen Aktivitäten zu werfen und die Weichen für die Zukunft zu stellen. Die zeitlich aufeinanderfolgenden Mitgliederversammlungen des Fördervereins und des Ehemaligenvereins haben dabei einiges vereinfacht.

Nach dem schmerzlichen Verlust von Insa Wunderatsch konnten wir erfreulicherweise Stefan Volland als neuen 1. Vorsitzenden gewinnen, der seinen Posten als Schriftführer abgegeben hat. Als neue Schriftführerin folgt Katharina Hennig. Beide freuen sich darauf, sich ihren Aufgaben mit großem Elan und Engagement zu widmen. Wir gratulieren Stefan und Katharina zu ihrer Wahl.

Darüber hinaus wurde unsere Satzung angepasst, sodass insbesondere nun auch Fördermitglieder und Ehrenmitglieder stimmberechtigt sind. Darüber hinaus wurde das Geschäftsjahr an das Kalenderjahr angepasst. Diese Änderungen werden sicherstellen, dass unser Verein auch in Zukunft erfolgreich und effizient agieren kann.

Wir möchten uns herzlich bei allen Teilnehmenden der Mitgliederversammlung bedanken, die durch ihre Anwesenheit und ihr Mitwirken zum Gelingen dieser Versammlung beigetragen haben. Es ist die gemeinsame Unterstützung und das Engagement unserer Mitglieder, die uns motivieren und immer wieder nach vorne schauen lassen.

Wir hoffen auf ein erfolgreiches kommendes Jahr voller Aktivitäten und gemeinsamer Erlebnisse. Alle, die sich aktiv einbringen und an unserer Vereinsarbeit teilnehmen möchten, sind herzlich willkommen. Gemeinsam können wir noch mehr erreichen! (KH)

Verstärkung für das Vorstandsteam des EFG

Wir vom Vorstand freuen uns sehr darüber berichten zu können, dass Katharina Hennig (Abiturjahrgang 2013) sich entschieden hat, das Vorstandsteam – zunächst als weitere Beisitzerin – zu unterstützen. Sie hat am vergangenen Dienstag erstmalig an einer Vorstandssitzung teilgenommen. Herzlich Willkommen liebe Katharina in unserem Team.

Weiterhin suchen wir Unterstützer für die Planung und Begleitung unserer Burgwochenenden. Wenn jemand Zeit und Lust hat ein oder zwei Wochenenden im Jahr zu betreuen, der melde sich bitte per E-Mail (EFGvorstand@gmail.com) beim Vorstand. (MS)

Burgkapelle erstrahlt im neuen Glanz

Bei der letztjährigen MV haben wir es angekündigt und nun sind die Arbeiten abgeschlossen. Unsere Burgkapelle samt Vorraum haben einen neuen Anstrich erhalten und erstrahlen seitdem im neuen Glanz. Die Finanzierung der Arbeiten hat der EFG übernommen. Ein großer Dank gilt dem Vorstandsmitglied des Fördervereins und des Moselvereins Manfred Ernerth, der sein Gerüst zur Verfügung gestellt hat. Dadurch konnten die ursprünglich geplanten Kosten deutlich reduziert werden. (MS)

Neue Küche für die Burgbelegungen

Am vergangenen Arbeitswochenende Anfang Mai hat der EFG – wie bereits berichtet – im Vorraum des Goldenen Zimmers eine neue Küche für die Wochenendbelegungen eingerichtet. Da der Förderverein den Wochenendbelegungen seit 2023 zur Entlastung des Burgelternpaars in den Sommermonaten lediglich Ü/F anbietet, wurde damit eine Möglichkeit geschaffen, frische Salate und Gemüse für den Grillabend vorzubereiten.
Weiterhin stehen in der neuen Küche ein weiterer Belegungskühlschrank sowie eine Kaffeemaschine für Filterkaffee und eine „Senseo“- Maschine zur Verfügung. Natürlich kann/soll die neue Küche sowie die vorgestellten Geräte auch während der Burgwochenenden des EFG genutzt werden. (MS)

Arbeitswochenende Frühjahrsputz 28.04. – 01.05.2023

Bericht von Stefan Kalda

Wir schreiben das Jahr 2023 und wieder einmal machten sich tapfere Helferlein auf den Weg um ein nicht enden wollendes Pensum an Arbeit auf, an und rund um die Burg abzuarbeiten. Mit zahlreichen Helferinnen und Helfern, die fast alle schon am Freitag eintrafen, startete unser Einsatz zunächst mit einer ersten Lagebesprechung bei Albrecht Gietzen. Schnell war die Lage klar: es gibt viel zu tun, der Wein schmeckt und das Essen auch.

Der Samstag startete mit einem üppigen Frühstück, das Claudia Smits mit Tochter Alex uns servierten. Das Mutter-Tochter-Gespann kümmerte sich das ganze Wochenende um unser leibliches Wohl unterstützt von Andrea Ritters.

Sebastian montierte mit Laura das Balkonkraftwerk auf dem Pumpenhäuschen neben dem Pool. Ebenso kümmerten sich die beiden auch um den Turm und installierten Bewegungsmelder an den einzelnen Lampen, so dass nicht ausgeschaltetes Licht der Vergangenheit angehört. Und aussen am Turm gibt es auch mehr Licht. Ebenfalls installierten die Beiden in den Toiletten unten neue Lampen mit integriertem Bewegungsmelder.

Der Thön und Dorsten zeigten sich als versierte Küchenmonteure und bauten im Krankenzimmer die Pantry-Küchenzeile auf. Hier können Burggäste zukünftig kleine Snacks und Mahlzeiten vor- und zubereiten und Geschirr spülen und entlasten somit unser neues Verwalterpaar.

Auch Martin Ritters war hier im Einsatz. Er transportierte das Material, baute ebenso Möbel zusammen und stellte uns für den Hängeschrank Spezialschmunze für die Dübel zur Verfügung. Zwischendurch montierten sie am moselseitigen Tor am Turm einen Übersteigschutz und in der Hausmeisterwohnung konnte ein weiteres Treppengeländer montiert werden. Auch das Prinzessinnenzimmer hat dank ihres Einsatzes endlich Möbel und kann genutzt werden.

Die drei Damen hinter dem Grill, besser bekannt als Ramona T., Ramona B. und Michaela Bayen, kümmerten sich im Bereich des Turmes und der Treppe hinter dem Pool um Grünschnitt und Sauberkeit, der Hochdruckreiniger war dabei im Einsatz und die Fugen der im Herbst verlegten
Terrassensteine am Turm wurden mit Zement verfüllt.

Stephan Luther sortierte die Bibliothek aus und räumte Spiele und Bücher, die vorher im Krankenzimmer gelagert waren, in den Schrank im unteren Speiseraum ein.

Steffi, Kevin und Stephan kümmerten sich um Grünschnitt und unterstützen dabei auch Gerd Vogt und Manfred, die den Grünabfall entsorgt haben. Auch Oliver Vieten war mit dabei.

Andreas Stegmanns begab sich auf Fehlersuche in der Elektrik. Die Beleuchtung am Lehrereingang im unteren Burghof hat einen Kupferwurm, der zum Ausfall der Hebeanlage führte. Leider konnte der Fehler nicht lokalisiert werden, das wird ein Fachmann erledigen müssen. Dafür konnte Andreas einen Strahler wieder reparieren. Im Herbst montiert und schon defekt, das sollte nicht sein. Dank seiner Hilfe gibt es auch eine neue Fluchtwegleuchte im Flur bei den Lehrerzimmern.

Olivers Freundin Conny bepflanzte die Blumenkästen des Wehrganges neu und kümmerte sich hier und da um diverse Dinge.

Der Plücki hat mal wieder die IT an der Backe gehabt. Das Netzwerkkabel und der AP im Prinzessinnenzimmer sind nun ordentlich installiert. Kabelschächte sind schon eine prima Erfindung.

Meine Wenigkeit war einkaufen, montierte neue Strahler für den oberen Burghof und mit Plücki sind wir als Magaziner tätig geworden. Ausmisten, neu sortieren, zuordnen, Staub einatmen …das ist unser Ding. Der Dachboden wird weiterhin unsere Pflege brauchen. Ich habe einen Kofferraum voll Elektroschrott entsorgt und es wird weitergehen.

Das abendliche Grillen übernahm dankenswerterweise Stephan, Claudia und Alex ergänzten das mit Salaten. Auch die Zapfanlage war dabei und die (Grün-)Schnitter hatten den ein oder anderen Baum in handliches Feuerholz verwandelt, die Feuerschale blieb nicht kalt.

Da am Sonntag der und die eine und andere schon abreisten, verblieb ein kleiner Teil bis Sonntag. Eine Tasse Kaffee und ein Häppchen vom Vorabend reichten als Frühstück und wir konnten die Burg picobello verlassen.

Seht mir nach, sollte ich das ein oder andere vergessen haben. Wir haben wieder viel geschafft, sogar mehr als geplant. Vor Ort entdeckt jeder eine zu erledigende Kleinigkeit, die dann auch bearbeitet wird.

Zum Schluss bleibt mir nur Euch allen zu danken für Euren Einsatz. Ihr wart wie immer klasse und es war mir eine Freude. Bis zum nächsten Mal,
mit herzlichen Grüßen,
Euer Stefan

Stammtisch im Burghof

Am vergangenen Freitag fand zur gewohnten Uhrzeit im Burghof Gietz der erste Stammtisch des Jahres 2023 statt. Neben den üblichen Stammgästen gab es auch neue Besucher zu begrüssen, so dass der für 14 Personen reservierte Tisch dann fast zu klein wurde. Es war ein netter Abend mit sehr guten Gesprächen, die durchaus nicht nur die Burg zum Thema hatten. Wir freuen uns auf das nächste Treffen. (MP)

Berufsberatung 2023

Am 06.03.2023 fand die diesjährige Berufsberatung des EFG für die Abiturienten der Q1 des Hannah-Arendt-Gymnasiums statt. Aufgrund der entspannten Coronalage kehrten wir in diesem Jahr zum traditionellen Termin am ersten Freitag des Monats März zurück.

Nach einem kurzen get together inkl. Kaffee und Brötchen im Pavillon am ehemaligen Fichte-Standort sowie der herzlichen Begrüßung durch Herrn Richter begaben sich die Referenten zu den von Herrn Nimmerjan (AP für die Berufsberatung bei HAG) zugeteilten Räumen und wurden dort bereits von ihren Zuhörern erwartet.

Ein bunter Strauß an Berufsfeldern konnte auch in diesem Jahr zur Auswahl angeboten werden. Die rund 80 Oberstufenschüler hatten diesmal die Wahl zwischen den Berufsfeldern Medizin (Heinrich Platen/ Abi 1968 und Manuela Scherer (FöVe)), Steuerberatung (Stefan Kuck/ Abi 1985), Unternehmensberatung (Gordon Gemein/ Abi 2003), Design (Danny Eickemeyer/ Abi 1998), Jura/Recht (Katharina Henning/ Abi 2013), IT (Lennart Bucher, Abi 2013), Technische Gebäudeausrüstung (Max Kronenberg/ Abi 2006), Maschinenbau (Jan Janssen/ Abi 2005 und Nadine Nahler (extern)), Mechatronik (Basti Dymowski/ Fördermitglied) sowie Polizei (externe Unterstützer von der Polizei Krefeld).

Allen genannten Referentinnen und Referenten gebührt ein großer Dank des gesamten Vorstands. Euer ehrenamtliches Engagement für den Nachwuchs und die dafür investierte Zeit, natürlich auch für die Vorbereitung, ist in der heutigen Zeit nicht ganz selbstverständlich.

Herrn Richter und Herrn Nimmerjahn von HAG möchten wir für die unkomplizierte Zusammenarbeit im Rahmen der Vorbereitungsphase ebenfalls ganz herzlich danken.

Den großen Erfolg der Veranstaltung spiegeln die beiden Stimmen der Beteiligten wieder:

Katharina Henning: „Wir wurden herzlich vom Hannah-Arendt-Gymnasium empfangen. Nach einer kurzen Stärkung ging es in den Klassenraum, der mir noch gut bekannt war. In zwei Einheiten warteten interessierte Schüler*innen, teilweise mit sehr konkreten Fragen, darauf, einen Einblick in das Studium und die Berufsaussichten zu bekommen. Insgesamt also ein sehr interessanter und gelungener Vormittag.“

Gordon Gemein: „Kurz nach dem Abitur wusste ich selbst nicht genau wie ich mich beruflich orientieren sollte und heute, als Gründungsberater sehe ich die schulische Bildung im Bereich der Betriebswirtschaft sehr kritisch. Daher freue ich mich jährlich als Berufsberater Schülern Einblicke in das BWL Studium, Unternehmensberatung und Selbstständigkeit zu geben. Die vielen Fragen und zahlreiche Teilnahme belegen das hohe Interesse der Schüler.

Im Anschluss an die Veranstaltung in der Schule klang der Nachmittag beim gemeinsamen Mittagessen im Brauhaus Wienges aus.

Michael Skoniecki – Beisitzer und Koordinator der Berufsberatung –

Zugang im analogen Archiv des EFG

Durch die freundlichen Spende unseres Mitglieds Mario Thomessen ist das analoge Archiv des EFG nun um diverse Exemplare der damaligen Schülerzeitung bik erweitert worden. Neben 30 Ausgaben haben wir auch noch die Festschrift zum 125-jährigen Bestehen der Fichte-Schule bekommen. Herzlichen Dank dafür!

Im ersten Schritt werden wir nun die Digitalisierung vornehmen, um Euch nach Ausloten der rechtlichen Angelegenheiten bzgl. des Urheberrechts hoffentlich bald die vorhandenen Exemplare hier zur Verfügung stellen  zu können. (MP)

Neues Burgelternpaar auf Burg Bischofstein

Zum 01.01.2023 haben Julia und Oliver Stephan die Nachfolge von Ina Skaer und Helmut Polcher als neues Burgelternpaar angetreten. Ina und Helmut haben dem Moseltal den Rücken gekehrt und sind nach Norddeutschland umgezogen. Der EFG-Vorstand dankt Ina und Helmut für die stets gute Betreuung unserer Wochenenden und freut sich gleichzeitig auf eine gute Zusammenarbeit mit unserem neuen Burgelternpaar.

Damit auch unsere Mitglieder Julia und Oliver kennenlernen, haben wir beide gebeten sich kurz vorzustellen.

„Vor unserer schönen Aufgabe, Burgeltern zu sein, haben wir beide in sozialen Berufen gearbeitet und freuen uns sehr darüber, viele interessante Menschen auf Burg Bischofstein begrüßen zu dürfen. Wir genießen es, an einem so idyllischen und besonderen Ort inmitten der Natur zu arbeiten und zu leben.“
Julia und Oliver Stephan

Termine

Mitgliederversammlung: 1. Juni 2024, Krefeld -> zur Anmeldung

Stammtisch: 28. Jun. 2024, Krefeld

Feierwochenende: 16. .. 18. Aug. 2024, Burg Bischofstein

schulübergreifendes Ehemaligentreffen: 13. Sep. 2024, Schulhof ehem. Fichte-Gymnasium, Lindenstrasse, Krefeld

rollender Stammtisch, Linie 1: 27. Sep. 2024, Krefeld, bitte sprecht uns an!

Herbstputz: 03. .. 06. Okt. 2024, Burg Bischofstein

Weihnachts-Stammtisch: 20. Dez. 2024 Weihnachtsmarkt Krefeld, Beginn um 18:00 Uhr

Vorstand

Der Ehemaligen Verein des Fichtegymnasiums Krefeld e.V. wird vertreten durch seinen Vorstand.

Dem Vorstand gehören aktuell an

1. Vorsitzender: Herr Stefan Volland

2. Vorsitzender: Herr Stefan Kalda

Kassierer: Herr Oliver Vieten

Schriftführerin: Frau Katharina Hennig



sowie die Beisitzer

Herr Michael Skoniecki

Herr Michael Plückhahn



Seit der Gründung des EFG 1987 haben zahlreiche Veränderungen auf allen Vorstandsposten stattgefunden. Die nachfolgende Übersicht gibt einen Überblick über die Besetzung der jeweiligen Vorstandsposten in den vergangenen Jahren.
Jahr1. Vorsitzender2. VorsitzenderKassiererSchriftführer
2023Stefan VollandStefan KaldaOliver VietenKatharina Hennig
2022Insa WunderatschStefan KaldaOliver VietenStefan Volland
2020Michael SkonieckiStefan KaldaInsa WunderatschStefan Volland
2018Michael SkonieckiStefan KaldaKatrin SchneiderStephan Luther
2017Michael SkonieckiAndreas SchlösserKatrin SchneiderStephan Luther
2014Meike ErbenAndreas SchlösserKatrin SchneiderMichael Skoniecki
2012Wolfgang HüskesAndreas SchlösserJürgen HelmholdMeike Erben
2010Wolfgang HüskesAndreas SchlösserMarkus LangeBernd Smits
2008Wolfgang HüskesAndreas SchlösserMarkus LangeJens Kunkel
2003Wolfgang HüskesAndreas SchlösserWolfgang PahlmannJens Kunkel
2001Wolfgang HüskesChristoph BormWolfgang PahlmannMartin Nehmzow
1999Wolfgang HüskesChristoph BormMartin NehmzowUlrich Körner
1996Ralf KadagiesMartin NehmzowUlrich SchleebergerThomas Giebing
1995Nadja FaberMartin NehmzowUlrich SchleebergerThomas Giebing
1993Klaus KadagiesNadja FaberUlrich SchleebergerThomas Giebing
1990Thomas GiebingKlaus KadagiesUlrich SchleebergerNadja Faber
1989Thomas GiebingPeter FayternaUlrich SchleebergerKlaus Kadagies
1987Thomas GiebingPeter FayternaKlaus SchraderKlaus Kadagies

Kontakt

Diese Unterseite EFG wird durch den Ehemaligenverein des Fichte-Gymnasiums e.V., vertreten durch den Vorstand, betrieben. Der Verein führt die Abkürzung EFG.

Anerkennung der Gemeinnützigkeit:
Laut Bescheid des Finanzamtes Krefeld vom 19.10.2023 sind wir wegen Förderung der Jugendhilfe, der Erziehung der Volks- und Berufsbildung sowie der Studentenhilfe für die Jahre 2020 bis 2022 nach § 5 Abs. 1 Nr. 9 des Körperschaftsteuergesetzes von der Körperschaftsteuer befreit.
Deshalb können unsere Mitgliedsbeiträge sowie an uns getätigte Spenden steuerlich geltend gemacht werden.

Wir sind berechtigt, für Mitgliedsbeiträge sowie Geld- und Sachspenden eine Bescheinigung nach amtlich vorgeschriebenem Vordruck gem. § 50 Abs.1 EstDV auszustellen.

 1. Vorsitzender : Stefan Volland
 
 2. Vorsitzender : Stefan Kalda      
 V.i.S.d. MDStV : Stefan Volland
     
    Stefan Kalda
Vereinsanschrift :  Lindenstraße 52
47798 Krefeld
Deutschland
 Email :  info at efg minus krefeld punkt de  
 Vereinsnummer :  2279  Eingetragen am:  23. Juli 1987  Amtsgericht:  Krefeld
Steuernummer :  117/5862/1875  Finanzamt:  Krefeld

Beitrittserklärung

– diese muss jedoch postalisch zugesandt werden, da wir sie als Nachweis in unseren Akten behalten. Auf Grund der Erfahrungen der letzten Jahre erscheint uns dies der beste Weg, um für nachfolgende Vorstände, bzw. Kassierer eine nachvollziehbare Information bereitzustellen.

Satzung

Der Verein ist als gemeinnützig anerkannt und dankbar für Spenden und Unterstützung aller Art. Spenden und Beitragszahlungen sind steuerlich absetzbar.

Egal ob wir auf der Burg werkeln, in der neuen Schule in Krefeld den Nachwuchs bei der Berufswahl unterstützen, die Seele beim Feierwochenende an der Mosel oder beim Stammtisch baumeln lassen… Um die Erinnerungen an all diese Aktionen zu erhalten, haben wir die Ergebnisse der jeweiligen Aktionen der einzelnen Jahre textlich und bildlich zusammenfasst.

Einfach das gewünschte Jahr klicken und dann viel Spaß beim lesen und in Erinnerungen schwelgen

Zum Tod von Insa Wunderatsch

Am 23. Dezember 2022 ist plötzlich und unerwartet Insa Wunderatsch verstorben. Sie wurde nur 34 Jahre alt. Insa war eine liebevolle Mutter von 2 Kindern und engagierte sich sowohl als 1. Vorsitzende des Ehemaligen Vereins als auch als 1. Vorsitzende des Fördervereins der Burg Bischofstein. Mit ihrem sympathischen Lächeln bleibt sie jedem von uns in Erinnerung!

Unser tiefstes Mitgefühl gilt ihren Kindern, Familienangehörigen und Freunden.

Wir vermissen Dich, Insa.

Um uns von Insa zu verabschieden, werden wir uns am Donnerstag, dem 5. Januar 2023 um 14:00 Uhr am Haupteingang des Hülser Friedhofs (Am Strathhof gegenüber Geldolfstrasse, 47839 Krefeld) treffen, um dann gemeinsam zum Grab zu gehen und Insa die letzte Ehre zu erweisen.

Umtrunk anlässlich der 35-Jahre EFG

(Bericht von Stefan Volland vom 26.10.2022)
Bei angenehmen Temperaturen konnten wir am Freitagabend auf dem Schulhof des ehemaligen Fichte-Gymnasiums das 35-jährige Bestehen unseres Ehemaligenvereins feiern.

Neben großartigen Gesprächen war auch für das leibliche Wohl gesorgt.

Vielen Dank an alle, die an dieser kleinen Feier teilgenommen haben.

Arbeitswochenende Herbstputz 29.09. – 03.10.2022

Auf ein Neues: Auch in diesem Herbst ging es für 15 große und 2 kleine Helferlein an die Mosel.
Burg Bischofstein lud zum Arbeiten ein, das gute Wetter war leider nicht eingeladen. Typisches Herbstwetter war dieses Mal das ganze Wochenende vertreten mit morgendlichem Nebel, Regen, aber auch mal trockenen Phasen mit ein bisschen Sonne. Aber unisono waren alle einer Meinung, egal welches Wetter herrscht, der Ausblick ist immer spektakulär.

Am Freitag trafen tatsächlich alle schon ein, das fand ich sehr erfreulich und bis auf Insa mit ihren beiden Kindern und Mirko marschierten wir abends nach Hatzenport. Albrecht Gietzen hieß uns willkommen und versorgte uns wie immer mit gutem Essen und Wein. Ein schöner Abend, an dem viel besprochen und gelacht wurde und die „Neuen“ in der Runde beschnuppert werden konnten.
Der Heimweg stand ganz im Zeichen des Sparens. Wir sparten Taxigeld und die Gemeinde Burgen sparte am Strom: Die nächtliche Burg ohne Beleuchtung ist schon ein komischer Anblick. Wobei Anblick gab es ja nicht ohne Licht. Aber in der Tat fehlt die Beleuchtung, dient sie doch dem fleißigen Helferlein als Leuchtfeuer, um rechtzeitig die Bahnunterführung zu erkennen.

Der Abend klang bei einem Bier doch recht zeitig aus, die neue Zapfanlage gab nur Pils her. Dieser Umstand verlängerte die Arbeitsliste für den Folgetag.

Samstag, Tag 1 an diesem AW startete nach einem guten Frühstück mit einer kurzen Einteilung drinnen (der Regen ließ nichts anderes zu).

Frank Weiler und Andreas Stegmanns kümmerten sich zusammen mit Sebastian Dymowski um diverse Elektrikprobleme und installierten im unteren Burghof neue LED-Strahler. Die Treppe ist nun vernünftig ausgeleuchtet und auch unter den „Arkaden“ wird es deutlich heller sein.
Michael Plückhahn als neuer Beisitzer kümmerte sich um die IT und glänzte mit vielen guten Ideen und Verbesserungsvorschlägen. Der EFG kann auch Digital: mit Trello hat der EFG nun ein Planungstool für alle anstehenden Arbeiten. Hier werden alle To-Do´s eingepflegt sowie mit Verantwortlichen und Fristen versehen. Es können Kommentare und Bilder eingepflegt werden. Adieu Excel-Tabelle

Steffi Korzonek und ihr Freund Kevin waren die Schnitter. Mit Heckenschere, Kettensäge und Freischneider bewaffnet haben die Beiden entlang der Zufahrtsstraße alles zurückgeschnitten. Eine echte Knochenarbeit auch bei dem schmuddeligen Wetter. Als gelernter GaLa-Bauer ist Kevin eine große Bereicherung. Mit seiner Erfahrung auch im Pool-Bau wird die (immer noch) ausstehende Pool-Sanierung um diesen vorschriftsmäßig mit Löschwasser zu befüllen, kein Problem sein. Er hat sich die Problemzone angesehen und uns seine Hilfe zugesagt. Der Aufwand hält sich im Rahmen, sowohl arbeitstechnisch, zeitlich und finanziell.

Thomas kümmerte sich zunächst um die neue Zapfanlage, hier gab es Probleme, die am ersten Abend in einer Altbierleckage endeten. Thomas konnte zum Glück alles wieder richten und wir überlegen, dass die Anlage nur durch anwesendes Fachpersonal betrieben werden soll. Im Anschluss unterstützte Thomas überall da, wo Hilfe nötig war und installierte ein neues Netzwerkkabel für den Bodenanschluss im unteren Aufenthaltsraum/Speisesaal, schleppte Schutt und fuhr zur Deponie.

Andrea kümmerte sich um die Pflanzkästen und um Lene und Ben. Insas Kinder waren eigentlich überall mit Eifer im Einsatz.

Insa, Martin und Stefan V. waren administrativ beschäftigt. Ab 01.01.23 haben wir ein neues Verwalterpaar auf der Burg. Da gibt es noch einiges zu erledigen. Außerdem haben sich Michael P. und Martin um die Videoanlage im Turm gekümmert. Das ist die Aufgabe des FöVe, das Arbeitswochenende bot aber den Rahmen sich darum zu kümmern. Stefan V. unternahm noch eine Einkaufstour mit mehreren Stationen. Seine Hilferufe per WhatsApp blieben stellenweise ungehört, Anrufe lösten dann die Probleme. Wo finde ich welchen Supermarkt, wo ist nochmal der Baumarkt, was braucht ihr vom Baumarkt und wie sieht das Teil denn überhaupt aus?

Mirko konnte seiner hauptamtlichen Funktion als Flammenwerfer nicht nachkommen. Es gab nichts, Unkraut war nicht da. Aber als Staubsauger kümmerte sich Mirko um das Treppenhaus im Turm, das war bitter nötig.

Nicole und Stephan Barczyk waren zum ersten Mal bei einem Arbeitswochenende dabei und unterstützen uns mit viel Fleiss und Schweiss. Sie werden mit ihrem Engagement sicher auch in Zukunft ein Zugewinn für unser Team sein. Gerd Vogt erledigte Stemm- und Abrissarbeiten in der Hausmeisterwohnung und die beiden schleppten den Schutt beiseite und gingen anschließend immer da mit zur Hand, wo immer eine gebraucht wurde. Das ehemalige Duschhaus, jetzt Geräteschuppen wurde von Andrea und Nicole einmal ausgeräumt, gründlich gereinigt, Müll und Schrott wurden entsorgt und die Gerätschaften wieder ordentlich eingeräumt. Unter Gerds Anleitung hat Stephan angefangen, die Gefache auszubessern. Der Bimsstein/Putz bröckelte an einigen Stellen raus. Hier ist der Anfang gemacht.

Ach ja, ich war ja auch da und habe wie immer nur Kommandos gegeben.
Kleiner Spaß ;-).

Überall nach dem Rechten schauen, wie kommt wer voran, brauchen wir noch Material, welche neue Baustelle tut sich auf. Das waren meine Aufgaben. Mit Frank habe ich noch ein weiteres Tor zwischen Turm und moselseitiger Mauer montiert. Martin hatte dies angeliefert. Der Bereich dahinter ist nun abschließbar damit dort kein Unfug getrieben werden kann.

Und für eine Runde Tischtennis reichte die Zeit auch noch. Andreas und Frank sind echte Profis und lieferten sich in einer ruhigen Minute ein kleines Match. Das habe ich mir dann auch nicht nehmen lassen. Großartig.

Das abendliche Grillen übernahm Stefan B. und Gerd Vogt nebst Gattin begleiteten uns durch diesen Abend mit leckeren Rippchen und einem Kartoffelsalat zum Reinlegen. Sehr, sehr lecker, Uschi. Vielen Dank dafür.

Auch der Samstagabend endete für die meisten früh. Wir haben viel geschafft und ein Großteil musste am Sonntag dann schon abreisen.

So blieben nur noch der Plücki, Sebastian, Insa mit den Kids, Thomas, Mirko und ich übrig. Wir haben die Zeit genutzt und Kleinkram erledigt. Türscharniere quietschen jetzt nicht mehr, die Tür zum Goldenen Zimmer schleift nicht mehr im Rahmen, Duschabflüsse sind nicht mehr verstopft, der Dachboden wurde gesichtet und nicht mehr benötigtes Zeug (auch Altlasten und Schrott genannt) wurden aussortiert. Diese Aktion wird dann im Frühjahr fortgesetzt. Wir haben eine Bestandsaufnahme gemacht, was noch an Werkzeugen fehlt, erneuert oder ergänzt werden muss.

Da die Pizzeria Rosengarten in Hatzenport nicht mehr existiert und eine Alternative nur ab einem gewissen Bestellwert liefert, schmiss ich abends den Grill nochmal an. Wir hatten vom Vorabend genug übrig und so gab es eine zweite Runde Rippchen, ein paar Würstchen waren auch dabei, Salat und Baguette ergänzten das Ganze und so aßen wir in kleiner Runde fast alles auf. Wir nutzten die Gelegenheit um anstehende Arbeiten/Projekte zu erfassen und zu diskutieren.

Montag: Aufstehen, Frühstück, Heimfahrt. Wie immer eigentlich. Ein bisschen mehr war es schon. Betten abziehen und Zimmer fegen ist ja Standard. Nachsehen, ob wieder alles an seinem Platz ist und niemand etwas vergessen hat, na logisch.

Wie immer hat es sehr viel Freude gemacht. Mit viel Eifer, Einsatz und Einfällen habt Ihr alle wieder einen großartigen Job erledigt. Mein Dank dafür ist nicht in Worte zu fassen.

Insa als 1. Vorsitzende des EFG ist eine Bereicherung ohne Michael Skonieckis Einsatz zu schmälern. Mit Michael Plückhahn als Beisitzer haben wir jemanden, der mit viel Weitblick Probleme erfasst und angeht und uns mit Rat und Tat zur Seite steht.

Ich bedanke mich nochmals bei Euch allen für Euren Einsatz, egal ob in der Organisation (Stefan V.) oder vor Ort. Ihr seid großartig und das verdient Respekt.

Eine kleine Anmerkung zum Schluss: So ein AW ist eine schöne Gelegenheit für das Networking. Egal, ob es für einen persönlich oder die Burg ist. Im Gespräch mit Steffi und Kevin stellte sich eben heraus, dass Kevin auch Pool-Bauer ist und er bereit ist, sein Wissen und Können uns zur Verfügung zu stellen. Das finde ich prima. Pflegen wir diese Kontakte, sie sind mit Gold nicht aufzuwiegen.

Nochmal: Herzlichen Dank an Euch alle, die dabei waren. Ich freue mich auf das nächste AW.

In diesem Sinne: Schlotz zum Gruße (ein kleiner Insider),

Euer Stefan K.

35. MV am 03.09.2022

Was zwei Jahre in Folge sehr gut geklappt hat, funktionierte auch im dritten Jahr wunderbar. Gemeint ist die MV des EFG, die erneut in den Spätsommer gelegt wurde und erneut bei strahlendem Sonnenschein und spätsommerlichen Temperaturen unter freiem Himmel auf dem Schulhof des ehemaligen Fichte-Gymnasiums stattfinden konnte.

Die Beteiligung seitens der Mitgliedschaft war zur Freude des Vorstands sehr hoch.

Nachdem die Vorstandsberichte verlesen wurden, die Kassenprüfer Ihren Bericht vorgetragen hatten und der Vorstand entlastet wurde, galt es einen neuen 1. Vorsitzenden zu wählen. Der bisherige 1. Vorsitzende Michael Skoniecki ist aufgrund der Doppelbelastung als Burgbeleger im Förderverein und 1. Vorsitzender im EFG von seinem Posten zurückgetreten. Als Nachfolgerin von Michael wurde Insa Wunderatsch – bisher Kassiererin – einstimmig zur 1. Vorsitzenden gewählt. Für das Amt des Kassierers wurde seitens des Vorstands Oliver Vieten vorgeschlagen und von der Mitgliederversammlung ebenfalls einstimmig gewählt. Beide bekleiden die entsprechenden Posten bereits seit dem 26.08.2022 im Förderverein und arbeiten dort bereits seit 2 Jahren erfolgreich zusammen. Michaela Petsch und Uwe Beyer wurden zu Kassenprüfern des laufenden Rechnungsjahres gewählt. Allen frisch Gewählten eine herzliche Gratulation zur Wahl.

Nach Abschluss der Sitzung gegen 16:50 Uhr klang der Nachmittag im Wirtshaus in der Innenstadt aus.
Vielen Dank allen Anwesenden für die konstruktive Beteiligung und den guten Ablauf der Versammlung.

Euer Michael